klein-Kunst mit GROSSEN Künstlern
klein-Kunst mit GROSSEN Künstlern

Mit ,,Beinfreiheit"
auch zur Orangenhaut bekannt

 

Poetische und freche Töne: Pe Werner war mit ihrem neuen Programm mal wieder Gast beim Kulturverein Elsoff

 

ELSOFF. Pe Werner ist in Elsoff ein gern gehörter Gast. Jetzt kam die agile und quick-lebendige Sängerin wieder auf Einladung des Kulturvereins Lasterbach. Im Gepäck hatte sie ihr neues Programm ,,Beinfreiheit“. „Ich assoziiere damit zwei Meter im Quadrat, das heißt ein Doppelbett nur für mich", erklärt die Künstlerin den Titel.
Lyrische Texte voller Gefühl, sinnliche Musik, die ins Ohr geht: Pe Werner hatte ihr Publikum schnell gewonnen.
„Ich bin meine eigene Herrin, eine Solotänzerin" behauptet sie gleich mit den ersten Tönen. Wer sie auf der Bühne agieren sieht, nimmt ihr das gerne ab. Selbstbewusst singt sie von allem, was das Leben eines Menschen berührt, was das Zwischenmenschliche ausmacht und zu Herzen geht, in Freud und Leid.
,,Beinfreiheit".. Da hätte man ihren Auftritt im Minirock vermuten können. Pustekuchen! Stattdessen wirbelt Pe Werner schulterfrei in einem geblümten T-Shirt und langer Hose daher. Ob ein Sonntagnachmittag im Park oder die Selbstermunterung  ,Wenn mein Herbst kommt, lach ich über meine Jahresringe': Es macht Spaß, sich auf diesen Spaziergang durch die verschiedenen Lebensfacetten mitnehmen zu lassen.
Viel Vitalität ist da zu spüren. Von Song zu Song kommt die Sängerin mehr in Fahrt, und so wundert es auch nicht, dass sie das gut zweistündige Programm nonstop ohne Pause schafft. Ja, man hat den Eindruck, dass die Töne einfach nur so aus ihr sprudeln und diese Pe Werner noch stundenlang weitersingen könnte. Mit Andreas Eichhorn (Gitarre) und Peter Grabinger am Keyboard) stehen ihr zwei versierte Musiker zur Seite.
Frisch und zuweilen auch frech, dann wieder mit ganz zarten Tönen mischt diese Künstlerin ein Programm, das auch einige ihrer ,,ollen Kamellen“ bereit hält. 
Nachdenklich stimmt ihre Hommage an den Vater. Klar, dass auch so manche menschlich liebenswerte Unzulänglichkeit aufgespießt wird. Etwa bei dem Gruß an die allerbeste Feindin, die allmorgendlich den Tag vergällt, gemeint ist die unbestechliche Personenwaage. Der liebst Freundin hingegen dankt Pe ganz poetisch mit ,Du bist meine Sonnenmacherin".
Freunde - sie spielen in ihren Texten eine große Rolle, bis hin zum improvisierten musikalischen Dank an; Markus Thomas vom Kulturverein Lasterbach - verdient!
Liebeslieder, klingende Lebensbilder: Sie alle wurden vom Publikum gefeiert, das natürlich Zugaben einforderte. Mit dem Bekenntnis zur ,Orangenhaut' blitzte noch einmal Pe Werners Humor auf. Und mit dem ,Glaube an die Liebe danach" wurden die Zuhörer in die Nacht entlassen.
Angela Baumeier

Aktuelles

Fertig!

 

Nein, nicht fix und fertig – aber unser Jahresprogramm 2018 ist fertig und darauf ist der Vorstand einigermassen stolz. Gilt es doch immer wieder mit überschaubaren Mitteln und Möglichkeiten ein Kleinkunstprogramm zusammenzustellen, das Ihre Aufmerksamkeit und Ihre Zustimmung finden soll.

 

Zwei Kernprodukte unseres Schaffens sind auch in 2018 wieder dabei: die Reihe Krimi & Wein, die sich sehr gut etabliert hat. Und der Renner aus dem letzten Jahr – Kultur On Tour - diesmal mit Mainz und seinem Hinterland als Schwerpunkt.

 

Unser Vorsitzender hat sich Christoph Reuter gewünscht, weil er im letzten Jahr bei der bejubelten Veranstaltung nicht dabei sein konnte. Diesmal sollte es aber klappen.

 

Ihre leeren PVC Flaschen und Bierdosen brauchen Sie im Herbst 2018 nicht mit zu Glas Blas Sing mitzubringen. Die Jungs haben genug davon und machen herrliche Musik darauf.

Und mit  Martin Fromme kommt zum ersten Mal ein behinderter Komiker auf die Bühne.

 

Wir hoffen, es wird Ihnen gefallen – uns gefällt es jetzt schon!

Nostalgiker gesucht

 

Nach 101 Veranstaltungen mit 74 Künstlern aus den Genres Kabarett, Comedy, Musik und Kochkunst und insgesamt 20 Jahren Vereinsarbeit zieht der Kulturverein Lasterbach eine zufriedene Bilanz. Aktiva und Passiva der Bilanz sind mit Liebe zum Detail von Wolfgang Gerz von der Schreibwerkstatt SCHRIFT:gut gegenüber gestellt worden und laden ein, einen Blick in die Vergangenheit der Kultur am Lasterbach zu werfen. Die kleine Chronik der 20 Jahre stellt der Verein auf seiner Homepage allen Interessierten zum lesen und ausdrucken zur Verfügung. Eben für Nostalgiker.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Kulturverein Lasterbach e.V.